Berufsprüfung (BP) Handwerk in der Denkmalpflege

Braucht es Handwerker, die traditionelle Techniken beherrschen? Es braucht sie mehr denn je, und zwar nicht nur an und in historischen Bauten, sondern auch in anspruchsvollen Neubauten.

Neu kennt die Berufsprüfung Handwerk in der Denkmalpflege auch eine Fachrichtung Naturstein.

Im Herbst 2012 hat der Lehrgang «Handwerker/in in der Denkmalpflege» zum ersten Mal gestartet. Er hat acht Fachrichtungen: Malerei, Stuck, Holzbau, Mauerwerk/Verputz, Möbel/Innenausbau, Naturstein, Pflästerung/Trockenmauerwerk, Gartenbau. Der Lehrgang dauert zwei Jahre. Absolvent/innen schliessen mit der Berufsprüfung Handwerker/in in der Denkmalpflege mit eidgenössischem Fachausweis ab. Sie qualifizieren sich als bestens ausgewiesene Handwerker für Arbeiten an historischer Bausubstanz. Der nächste Kurs wird im Herbst 2014 starten.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie im Leporello, im Artikel aus Kunst+Stein 6/2011 oder auf der Website der Berufsprüfung: www.handwerkiD.ch.

Suchen Sie für Bauarbeiten an einem historisch wertvollen Objekt fachliche Unterstützung und handwerkliches Know-how? Die Adressen aller Handwerker/innen in der Denkmalpflege mit eidgenössischem Fachausweis hilft Ihnen weiter.