Nach drei resp. vier Jahren Berufliche Grundbildung werden die Auszubildenden zum Qualifikationsverfahren (QV) «Steinmetzin EFZ / Steinmetz EFZ» oder «Steinwerkerin EFZ / Steinwerker EFZ» zugelassen, wo sie bei einer praktischen sowie einer schriftlichen Prüfung ihr erlerntes Können und Fachwissen unter Beweis stellen.

Das praktische Qualifikationsverfahren «Steinwerkerin EFZ / Steinwerker EFZ» findet in den Hallen des Ausbildungszentrums in Dagmersellen statt, dasjenige der «Steinmetzinnen EFZ / Steinmetze EFZ» im Betrieb als sogenannte IPA.